Bartbalsam

Was ist Bartbalsam

Was ein Bartbalsam eigentlich ist, werden sich schon einige Männer gefragt haben. Im wesentlichen ist der Bartbalsam ein Zwei in Eins Produkt. Es verbindet die pflegenden Eigenschaften eines Öls zusammen mit den Styling-Eigenschaften eines Wachses. Kurz gesagt eignet sich ein Balsam für alle die neben ausreichender Pflege ein wenig Struktur im Bart brauchen, dabei aber kein öliges Gefühl auf der Haut wollen. Neben Shea- kann ein Bartbalsam auch Kakaobutter enthalten. Es eignet sich besonders für Männer mit mittleren bis starken Hautproblemen in der Bartregion.

Dies können neben Juckreiz und Rötungen auch trockene und schuppige Haut sein. Der Bartbalsam wirkt ähnlich wie eine Feuchtigkeitscreme. Dank der cremigen Konsistenz, die mal härter und mal weicher sein kann, wird der Bart zusätzlich in Form gebracht. Durch Reiben in den Händen wird das Bartbalsam geschmeidig und lässt sich einfach in den Bart einmassieren. Die Länge der Barthaare spielt dabei keine Rolle. Um den finalen Schliff zu erzielen kann der Bart anschließend wahlweise mit einem Kamm oder einer Bürste in die gewünschte Form gebracht werden.

Wann wendet man Bartbalsam an

Wie eingangs erwähnt ist ein Bartbalsam kein reines Styling-Produkt sondern verbindet Formgebung und Pflege. Viele Männer kennen das Problem. Hat der Bart erst einmal begonnen zu wachsen, kann es zu unangenehmen Hautproblemen kommen. Ist die Gesichtshaut unter dem Bart zu trocken oder neigt leicht zu Reizungen lassen Juckreiz, schuppige Haut und brennende Rötungen nicht lange auf sich warten. Ebenso können Wetterwechsel und trockene Heizungsluft diese Irritationen hervorrufen.

Wie unangenehm diese Begleiterscheinungen sind ist kein Geheimnis und gehören schnell behandelt. Das im Bartbalsam enthaltene Öl wirkt dabei ähnlich wie das eines Motors. Es umschließt die Barthaare und bildet zusätzlich einen schützenden Film auf der darunterliegenden Gesichtshaut. Shea- und Kakaobutter helfen der Haut sich zu regenerieren und den Haaren ihre natürliche Struktur wiederzugeben. Männern ohne Hautprobleme, deren Barthaar einfach struppig und in alle Richtungen wächst, kann ein Balsam genauso helfen. Einfach einmassieren und in die gewünschte Form bringen. Aber Achtung – Ähnlich wie Motoren braucht jeder Bart ein ganz individuelles Öl.

So wendet man Bartbalsam richtig an

Sobald der Bartträger sein Lieblingsbalsam gefunden hat kann es schon losgehen. Empfehlenswert aber nicht zwingend erforderlich ist es den Bart zu waschen. Sollten Sie ihren Bart vor der Anwendung waschen, muss er handtuchtrocken geföhnt, gerubbelt bzw. getupft werden. Beachten Sie stets – Nicht die Menge sondern die richtige Verwendung ist entscheidend. Viel hilft eben nicht immer viel. Nehmen Sie nun eine haselnussgroße Portion des Balsams und verteilen diese zwischen Ihren Händen. Verreiben sie es so lange, bis es eine geschmeidige Konsistenz hat.

Nun wird das Balsam mit den Händen im Bart, beginnend beim Haaransatz damit auch die Gesichtshaut bedeckt wird, gründlich verteilt. Wahlweise kann auch ein Kamm oder eine Bürste zu Hilfe genommen werden. Wenn sowohl Haut und Haare ausreichen mit einem dünnen Film benetzt wurden, müssen Sie den Bart nur noch in die gewünschte Form bringen. Seien Sie nicht enttäuscht wenn es mit dem Styling gerade zu Beginn des Bartwuchses nicht recht klappen will. Um dem Bart die gewünschte Form zu geben, sollte er eine gewisse Grundlänge haben.

Vorteile von Bartbalsam

Die Vorteile vom Bartbalsam liegen auf der Hand. Die cremige Konsistenz bietet dem Anwender eine denkbar einfache Verwendung, da es deutlich einfacher einzubringen ist als beispielsweise herkömmliches Bartöl. Die natürlichen und pflegenden Inhaltsstoffe bieten eine Rundumpflege. Bienenwachs, Carnaubawachs oder Candelilawachs sorgen selbst im struppigsten Bart für die optimale Form. Zusätzlich kann in einigen Bartbalsamsorten Hanföl enthalten sein. Dieses kann helfen den Bartwachstum anzuregen und zu beschleunigen.

Ein weiterer und nicht zu unterschätzender Aspekt sich für ein Balsam zu entscheiden ist der Duft. Das Zusammenspiel von Shea- oder Kakaobutter zusammen mit den ätherischen Ölen sorgt nicht nur für ein gesteigertes Wohlbefinden sondern auch für einen angenehmen Geruch. Die Frauen werden es Ihnen danken.

Nachteile von Bartbalsam

Während die Vorteile eines Bartbalsams recht üppig ausfallen, halten sich die Nachteile deutlich in Grenzen. Wichtigstes Kriterium bei der Wahl des richtigen Balsams sollte der Blick auf die Inhaltsstoffe sein. So verwenden einige Hersteller an Stelle von pflegenden und gut verträglichen ätherischen Ölen, minderwertige Mineralöle. Diese können nicht nur unter Umständen ätzend sein, sondern stehen zusätzlich dazu im Verdacht Allergien auszulösen. Mineralöle verfehlen zudem die pflegenden Eigenschaften die ein gutes Balsam ausmachen. Im schlimmsten Fall kann der gegenteilige Effekt eintreten und eine ohnehin geschundene und gereizte Haut wird noch stärker geschädigt. Kein direkter Nachteil jedoch allemal erwähnenswert ist der Fakt, dass sich nicht jeder Mann mit einem Bartbalsam wohlfühlt. Das Gefühl eines öligen und gewachsten Bartes wird gelegentlich als befremdlich empfunden.

Auf was sollte man beim Kauf von Bartbalsam achten?

Da jedes Bartbalsam wie erwähnt ein Produkt ist, welches aus zwei Hauptbestandteilen besteht, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass hochwertige Trägeröle verwendet werden. Beispiele hierfür wären neben Jojobaöl, Arganöl, und Mandelöl auch Hanfsamenöl, Avocadoöl und Traubenkernöl. Neben den richtigen Trägerölen, sollten Sie sich für ein Bartbalsam entscheiden welches zu Ihren Ansprüchen passt. Viele Männer haben besonders nach einer Konturrasur oder einer Wäsche mit herkömmlichem Haarshampoo das Problem einer beginnenden oder gar schlimmer werdenden Hautirritation. Hier empfiehlt es sich ein Bartbalsam zu verwenden welches zusätzlich Zitronengras- oder Pfefferminzöle enthält. Diese Öle wirken nicht nur erfrischend, sondern zusätzlich dazu auch antiseptisch. Ein hochwertiges Bartbalsam kommt ohne künstliche Zusätze aus! Synthetische Stoffe oder Parfum haben in einem Qualitätsbalsam nichts zu suchen. Speziell Männer mit sensibler Haut sollten diesen Rat stets beachten. Vergewissern Sie sich zudem, dass Ihr Balsam keine Stoffe enthält gegen die Sie möglicherweise allergisch sind. Dabei muss ein gutes Bartbalsam nicht zwangsläufig viel Geld kosten. Mit oft nur wenigen Euro investieren Sie sowohl in Styling, als auch in wohltuende Pflege. Bart und Haut werden es Ihnen danken.
Zusätzlich dazu empfiehlt es sich Internetforen zu besuchen und Kundenrezensionen zu beachten, denn nichts hat mehr Aussagekraft als die objektive Bewertung von Anwendern. Wenn sich Ihnen die Möglichkeit bietet, kann ein Besuch beim Barbier offene Fragen beantworten.

Auswahl an Bartbalsam

* Preis wurde zuletzt am 20. September 2017 um 0:32 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 22. September 2017 um 15:54 Uhr aktualisiert.