1 Achseln rasieren - Rasurguru

Achseln rasieren

Anleitung zum Achseln rasieren

Heutzutage gehört es fast zum guten Ton einer jeden Frau, doch auch für immer mehr Männer gehört es zur täglichen Körperpflege- Die Achselrasur. Egal ob täglich, wöchentlich oder unregelmäßig, es gibt einige grundlegende Dinge, die man beachten sollte, um am Ende schöne glatte Achseln im Ergebnis zu bekommen.

Vor der Achselrasur

Achseln rasieren mit Nassrasierer und RasierschaumVor einer Achselrasur ist es zunächst wichtig den passenden Rasierer zu finden. Grundsätzlich wird zwischen einem elektrischen Rasierer zur Trockenrasur und Rasierklingen, mit welchen man am besten in Verbindung mit Wasser rasiert, unterschieden.

Die Nassrasur ist jedoch empfehlenswerter, da sie zum einen gründlicher ist und zum anderen die Haut schont, da die Haare vorher eingeweicht werden und somit leichter zu entfernen sind.

Damit die Klinge besser über die Haut gleiten kann, ist es vorteilhaft, vor der eigentlichen Rasur Rasierschaum aufzutragen und diesen kurz einwirken zu lassen. Es gibt zwei Arten von Rasierschaum, zum einen kann man ihn mit der Hand selbst aufschlagen oder man kauft ein Fertigprodukt in der Drogerie.

Der Vorteil des Fertigproduktes liegt darin, dass man immer eine exakte Dosierung und die gleiche Qualität über einen langen Zeitraum vorfindet. Außerdem enthält es oft pflegende Wirkstoffe, welche insbesondere nach der Rasur für die Haut wichtig sind.

Doch der Rasierschaum hat neben der besseren Gleitfähigkeit noch eine weitere Funktion: Er minimiert das Risiko von Schnittverletzungen. Des Weiteren vermeidet man Schnitte, in dem man nicht gegen den Strich rasiert und nicht mehrmals über die gleiche Stelle mit dem Rasierer fährt, da dadurch die Haut weniger gereizt wird.

Achseln rasieren mit dem TrockenrasiererDie Rasur mit dem Strich ist zwar nicht so gründlich, da man nicht alle Haare entfernt, jedoch ist sie wesentlich hautschonender und verursacht nicht so schnell Hautirritationen.

Falls man aber ein perfektes Ergebnis erreichen will, ist es nötig auch gegen die Wuchsrichtung zu rasieren, da man nur so alle Haare erwischt.

Diese Variante ist aber nur Fortgeschrittenen zu empfehlen, da sonst die Schnittgefahr zu hoch ist.

Die Wuchsrichtung findet man heraus, indem man mit den Fingern über die Haut fährt. Insofern ein Widerstand zu spüren ist, ist das die Gegen-den-Strich Richtung.

Bevor man mit der Rasur startet, sollte man die Haut von Bakterien und groben Unreinheiten zu reinigen.

Es empfiehlt sich daher die Achseln vorher unter der Dusche gründlich zu waschen und gegebenenfalls ein Peeling zu verwenden.

Dadurch werden die abgestorbenen Hautpartikel und fettige Rückstände entfernt, was zu einer hautschonenderen und saubereren Rasur beiträgt.

Rasur der Achseln

Die eigentliche Rasur läuft wie folgt ab. Nachdem die Achselhöhlen befeuchtet und mit Rasierschaum eingeschmiert worden sind, werden die Achseln rasiert.

Um Schnittverletzungen zu vermeiden, ist es ratsam, den Arm, unter dem die Rasur stattfinden soll, möglichst weit nach hinten zu strecken, sodass sich in den Achseln ein flache und glatte Oberfläche bildet, die man nun wesentlich leichter erreichen kann. Nach jedem Zug ist es ratsam die Klinge kurz unter fließendem Wasser zu reinigen.

Pflegeprodukte nach der Rasur

Nach der Rasur ist die Haut sehr empfindlich, weshalb es ratsam ist, eine Body Lotion oder ein Aftershave aufzutragen. Wichtig ist, dass das Aftershave keinen Alkohol enthält, da es sonst zu einem unangenehmen Brennen unter den Achseln kommen kann.

Falls die Haut nach der Rasur durch einen zu stumpfen Rasierer oder die falsche Rasiertechnik stark gereizt ist, kann sie anfangen zu jucken oder es bilden sich rote Pickelchen.

Hierbei hilft es vor dem Schlafengehen eine reichhaltige Pflege, die weder Alkohol noch Duftstoffe enthält, aufzutragen, welche die Haut wieder beruhigen wird.

Allgemein sollte man nach der Rasur etwas warten, bevor man Deosprays aufträgt, da diese verschiedene, schadhafte Inhaltsstoffe wie zum Beispiel Aluminium enthalten, welches nach der Rasur besonders leicht in die geöffneten Hautporen eindringen können.

Außerdem reizt Deo die Haut zusätzlich, weshalb sich die Haut vor dem Auftragen zunächst etwas beruhigen sollte. Aus diesem Grund ist es am besten, die Achseln am Abend zu rasieren, da man im Anschluss eher auf aggressive Deos verzichten und eine Pflegecreme auftragen kann. Außerdem hat die Haut dann die ganze Nacht Zeit sich zu erholen.

Wer sich dazu entscheidet, die Achseln zu rasieren, sollte sich insbesondere für die Vorbereitung, aber auch für die Pflege nach der Rasur genug Zeit nehmen, um Hautirritationen zu vermeiden.

Befolgt man aber die hier aufgezählten einfachen Hinweise, steht den glatten Achseln ab jetzt nichts mehr im Wege.