Rasierseife

Was ist eigentlich Rasierseife

Schon im 17. Jahrhundert wurden Vorläufer der heutigen Rasierseife benutzt, dies lässt sich durch alte Dokumente nachweisen. Im Gegensatz zu der heutigen Rasierseife die in geschäumter Form genutzt wird, ließ sich die Rasierseife damals nicht aufschäumen. Die damalige Rasierseife war dem französischen und englischen Adel vorbehalten, die feinen Herrschaften rasierten sich damals die Augenbrauen und den Kopf kahl um dann die luxuriösen Perücken zu tragen. Eine reine Rasierseife die sich auch aufschäumen ließ wurde erst im 18. Jahrhundert entwickelt und veröffentlicht. Die Rasierseife wurde getrennt von den herkömmlichen Seifen entwickelt, denn man versuchte einen Schaum herzustellen der lang anhaltende ist und sich so besser bei der Rasur einsetzten ließ. Natürlich war auch diese Seife zu Beginn nur den Adligen vorbehalten und ließ sich nur in sehr kleinen Mengen von Apotheken beziehen. Eine cremige Rasierseife die in Massenproduktion produziert wurde, entwickelte George Washington Carver erst Anfang 1900.

Auf dem heutigen Markt wird eine riesige Menge an kosmetischen Pflegeprodukten angeboten, leider zeigen viele dieser Produkte keine sehr große Wirkung und sind qualitativ auch nicht gerade gut. Bei den Preshave Produkten sieht das jedoch anders aus, hier gibt es viele vorbereitende Produkte die eine Rasur deutlich angenehmer gestalten, ohne solche Produkte wäre eine Nassrasur extrem unangenehm. Hier in Deutschland nutzen die meisten Männer den Dosenrasierschaum, dieser Schaum ist wunderbar unkompliziert und schnell aufzutragen und zudem noch extrem günstig erhältlich. Allerdings ist die Rasierseife immer noch auf dem Markt vertreten und bietet im Gegensatz zum Rasierschaum ein noch besseres Gefühl auf der Haut. Die Rasierseife bietet Ihnen ein luxuriöses Gefühl, dies beginnt schon beim Anrühren und setzt sich beim Auftragen mit einem Rasierpinsel fort. Aber auch ansonsten gibt es einige Gründe die heute noch für die Rasierseife sprechen.

Wann wendet man Rasierseife an?

Ein wesentlicher Vorteil der Rasierseife ist, dass diese mit weitaus weniger Zusatzstoffen hergestellt wird, dies schont ihre Haut und beugt unangenehmen Hautallergien vor. Sollte Ihre Haut häufig nach dem Rasieren gereizt sein, könnte der Umstieg auf eine gute Rasierseife diese Probleme deutlich verringern. Durch das Auftragen der Seife mit dem Pinsel werden die Bartstoppel stärker aufgeweicht und die Inhaltsstoffe werden durch die Pinselbewegungen gleichmäßiger verteilt und entfernen gründlich Talg und Fette von der Gesichtshaut.

So trägt man Rasierseife auf

Für eine Rasur mit Rasierseife sollten Sie einige Punkte beachten. Bevor Sie überhaupt mit der Rasur beginnen, sollten Sie die zu rasierenden Hautpartien gründlich reinigen und so dafür sorgen das die Haut frei von Creme-, Vaseline-, Seife- oder Schminkresten ist. Durch das Auflegen eines warmen Waschlappens, eines Tuchs oder das Abduschen des Gesichts mit warmen Wasser wird nun dafür gesorgt dass sich die Muskulatur der Haarkanäle entspannt, dadurch tritt das Haar weiter aus den Haarkanälen heraus.

Im nächsten Schritt benötigen Sie nun den Rasierschaum, nehmen Sie dazu die Rasierseife, einen Rasierpinsel beispielsweise aus Dachshaar und eine Rasierschale. Füllen Sie ein wenig Wasser in die Schüssel und legen Sie die Seife hinein. Tauchen Sie den Rasierpinsel in warmes Wasser und starten Sie damit die Rasierseife mit dem Wasser zu verrühren. Die Rasierseife wird durch das warme Wasser schnell zu einer cremigen Paste verrührt, durch schnelleres rühren entsteht der gewünschte Rasierschaum. Mit ein wenig Übung dauert dieser Vorgang höchstens 60 Sekunden.

Den fertigen Rasierschaum tragen Sie nun mit dem Pinsel auf die vorbereitete Haut auf. Der Schaum sollte ca. 3 bis 4 Minuten einwirken, diese Zeit wird benötigt um die Barthaare aufzuweichen. Nach dieser Einwirkzeit kann es mit der Rasur losgehen. Wichtig ist das Sie nach der Rasur den Rasierpinsel gründlich reinigen und zum trocknen aufrecht hinstellen, die Borsten sollen nach oben stehen. Die Schale mit der Seife muss nicht gereinigt werden, die Reste des Schaums können stets bei der nächsten Rasur neu aufgeschäumt werden.

Vorteile von Rasierseife

Die klassische Rasierseife hat den Vorteil das die Barthaare wirklich eingeweicht werden und die Talgschicht die sich auf der Haut rund um die Barthaare befindet entfernt wird. Dadurch das man die Seife länger einwirken lassen kann wie einen fertigen Rasierschaum quellen die Barthaare viel besser auf und so ist eine gründlichere Rasur möglich. Die Rasierseife selbst ist günstig und sehr ergiebig. Der fertige Rasierschaum aus der Dose ist vergleichsweise teuer und gerade wenn Sie etwas mehr Schaum auftragen ist solch eine Dose schnell verbraucht. Natürlich ist die Seife auch von der Umweltverträglichkeit viel besser wie der Schaum aus der Dose. Gerade wenn Sie viel auf Reisen sind wissen Sie ja sicherlich das Rasierschaum oft im Handgepäck verboten ist, die Rasierseife hingegen dürfen Sie problemlos mit im Handgepäck transportieren.

Nachteile von Rasierseife

Häufig wird es als Nachteil angesehen das man die Rasierseife erst selber aufschäumen muss und das dafür ein Pinsel, eine Schale und Zeit aufgebracht werden muss. Andere Nachteile bei der Anwendung der Rasierseife gibt es unserer Meinung nach nicht. Auf die Inhaltsstoffe muss natürlich selbst noch geachtet werden und ob man eine Rasierseife bzw. den Rasierschaum verträgt.

Darauf beim Kauf von Rasierseife achten

Besonders gute Rasierseifen enthalten hochwertige Inhaltsstoffe, diese spenden ihrer Haut Feuchtigkeit sorgen für ein angenehm kühles und frisches Gefühl auf der Haut und können mitunter sogar die Wundheilung beschleunigen. Die Seife sollte einen cremigen Schaum besitzen, denn dieser Schaum ist die Grundlage einer gründlichen Rasur. Hochwertige Rasierseife muss nicht zwingend teuer sein, schauen Sie einfach in Ruhe in den Drogerien oder Parfümerien.

Auswahl an Rasierseifen

* Preis wurde zuletzt am 29. September 2017 um 14:26 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 10. November 2017 um 11:37 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 13. November 2017 um 12:58 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 14. November 2017 um 16:34 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 14. November 2017 um 16:34 Uhr aktualisiert.