11 Pre Shave - Rasurguru

Pre Shave

Pre Shave Produkte

Der pflegebewusste Mann greift heutzutage regelmäßig zum Rasierer, um seine lästigen Haarstoppeln loszuwerden oder seinen Bart wieder in die richtige Form zu bringen. Rasierschaum, Gels, Seife, oder Öle – die Palette an Produkten für eine optimale Rasur ist groß und oftmals stellt man sich die Frage, zu welchem man denn nun greifen sollte, um ein besonders sanftes und gutes Ergebnis zu erzielen.

Ein gutes Pre Shave ist das A und O einer perfekten Rasur, denn es bereitet die Haut auf eine sanfte Rasur vor, indem es die Barthaare härtet und die Haut entfettet. Alle Pre Shave Produkte – vom klassischen Rasierschaum bis hin zu neuartigen Ölen – haben ihre Vor- und Nachteile, die wir gegenüberstellen.

Die klassische Variante – Rasierschaum

Der Rasierschaum zählt wohl zu den am meisten genutzten Produkten, wenn es um die Rasur geht. Der weiße gut duftende Schaum kommt sozusagen fertig aus der Dose und muss lediglich auf das Gesicht aufgetragen werden. Ein Rasierpinsel ist nicht nötig, denn der Schaum lässt sich problemlos mit den Händen verteilen.

Es empfiehlt sich, vorab für einige Minuten einen heißen Lappen auf das Gesicht zu legen (verbrennen sollte man sich nicht), um die Haut zu entspannen und Haare zu befeuchten. Im Anschluss eine ordentliche Ladung des Rasierschaumes auf die gewünschten Stellen auftragen und mit einem Rasierer abtragen.

Dabei sollte immer darauf geachtet werden, dass das Gesicht gut eingeschäumt ist. Gegebenenfalls immer wieder nachschäumen. Die Rasur mit Rasierschaum ist wirklich die einfachste Methode, um schnell und effektiv seine Barthaare zu entfernen.

Nachteil ist, dass billiger Schaum sehr schnell in sich zusammenfällt und man öfter neuen Schaum auftragen muss. Gerade Männer, die es beim Rasieren gerne etwas gelassener angehen und sich Zeit lassen, sollten einen guten Vorrat an guten Rasierschaum parat haben.

Rasierschaum gibt es mittlerweile von vielen verschiedenen Marken und Firmen mit unterschiedlichen Duftrichtungen und für verschiedene Hauttypen. Es ist also nicht schwer, ein passendes Produkt speziell für die individuellen Bedürfnisse zu finden.

Rasiergel für eine präzise Rasur

Zu den beliebten Pre Shave Produkten gehört das Rasiergel. Vor allem Männer, die keine Komplettrasur vornehmen, sondern ausschließlich ihre Konturen rasieren, greifen zu dem transparenten Gel, mit dem ein durchaus präzises Entfernen überschüssiger Barthaare möglich ist.

Rasiergel muss – im Gegensatz zur Rasiercreme – nicht aufgeschlagen werden, sondern kann sofort auf die gewünschten Hautpartien aufgetragen werden. Ein wenig Einwirkzeit sollte dem Produkt gelassen werden, damit sämtliche zu entfernende Haare gut eingeweicht werden.

Der Mann selbst entscheidet über die Rasur-Richtung, indem er das Rasiergel entsprechend aufstreicht. Ein großer Vorteil des Gels ist natürlich die Tatsache, dass es transparent ist und man so sehr genau rasieren kann. Für größere Flächen ist es jedoch nicht zu empfehlen, da es sehr „klebend“ auf der Haut liegt und es bei mehrmaligem Drüberstreichen schnell zu Hautirritationen führen kann.

Rasiergel quellt nicht so gut auf und verursacht so eventuell Rötungen und Kratzer. Wer jedoch nur seinen Bart in Schuss bringen möchte oder den Bartwuchs an einigen kleinen Stellen als unschön empfindet, der macht mit Rasiergel definitiv nichts falsch. Auch dieses gibt es bereits fertig in Dosen oder aus der Tube. Man muss es nicht anrühren und kann es direkt auf das Gesicht auftragen.

Rasiercreme für Einsteiger

Ein sehr einfaches und für Einsteiger geeignetes Pre Shave Produkt ist die Rasiercreme, die es mittlerweile in den verschiedensten Duftrichtungen und für alle Hauttypen gibt. Rasiercreme muss nicht erst „zubereitet“ werden, sondern wird direkt ohne Rasierpinsel auf das Gesicht aufgetragen.

Dort sollte sie für ein paar Minuten einziehen, die Haare aufweichen und Zeit bekommen, einen schönen Gleitfilm auf die Haut zu legen. Im Anschluss werden alle überschüssigen Haare mit einem Rasierapparat in eine Richtung abgetragen und das Gesicht zuletzt mit warmen Wasser gespült.

Das Ergebnis einer Rasur mit Rasiercreme ist für die meisten Männer sehr zufriedenstellend, wobei diese meist nicht so fein cremig ist, wie zum Beispiel Rasiergel, was ihr wiederum als negativ ausgelegt wird. Es kommt durchaus vor, dass mehrmals über gewisse Stellen rasiert werden muss, weil noch immer kleine Bartstoppeln vorhanden sind.

Die Rasur wird dadurch ein wenig zeitaufwendiger und nicht selten wird sich am Ende doch über kleine übrig gebliebene Härchen geärgert. Dennoch ist das Hautgefühl nach einer Rasur mit Rasiercreme sehr angenehm und das Gute ist: Das Produkt ist besonders leicht zu erwerben, einfach in der Anwendung und man benötigt keine nötigen Extras, wie zum Beispiel Rasierpinsel.

Rasierseife für eine sanfte Rasur

Der wichtigste Vorgang beim Pre Shave ist, dass die Haut entfettet wird und Barthaare so weit gehärtet werden, dass sie sorgältig und sanft abrasiert werden können. Rasierseife ist ein optimales Produkt dieser Serie, denn durch sie werden Haare perfekt eingeweicht, was ein besonders leichtes Rasieren ermöglicht.

Zusammen mit etwas warmen Wasser wird die Rasierseife aufgeschlagen und anschließend auf das Gesicht aufgetragen. Das Gesicht sollte auch etwas feucht sein, damit sich das Produkt besser auf der Haut entfalten kann. Der smoothige Schaum ermöglicht nach kurzer Einwirkzeit ein perfektes Gleiten des Rasierers, die Haut fühlt sich sehr entspannt und belebt an.

Die lästigen Bartstoppeln werden direkt an der Wurzel abgetragen, ohne dabei rote Stellen oder Schmerzen zu verursachen. Obwohl die Rasierseife ein wirklich sehr hautschonendes und gutes Produkt ist, setzen nicht viele Männer darauf. Die Rasur ist mitunter sehr aufwendig, denn das Aufschlagen des Schaumes bedarf ein wenig Zeit und Mühe.

Wer also für die etwas schnellere Rasur ist, der tut sich mit Rasierseife wahrscheinlich keinen Gefallen. Dennoch ist sie besonders hautverträglich und sorgt für ein schönes Hautbild. Außerdem besteht sie meist aus sehr natürlichen Produkten, ist also kein extremer Duftkiller, der schon beim Rasieren die Nasenflügel überreizt.

Rasieröl – Vitamine und natürliche Substanzen

Wer aus Liebe zu seiner Haut auf chemische Inhaltsstoffe weitgehend verzichten möchte, der setzt mit Rasieröl genau auf das richtige Pre Shave Produkt. Es beinhaltet überwiegend natürliche Zutaten und wird nur bedingt mit Düften (aus der Natur) angereichert. Jeder der Babyöl kennt, weiß, welch zarten und weichen Film solch ein Produkt auf der Haut hinterlässt und was für Babys gut ist, kann für Erwachsene nicht schlecht sein.

Daher ist Rasieröl ein sehr beliebtes Produkt für die Rasur, mit dem eine wirklich sanfte und wohltuende Haarentfernung möglich ist. Es beinhaltet zudem auch viele Vitamine. Schon beim sanften Einmassieren des Öls auf die Haut wird die Haarwuchsrichtung schnell erkennbar, was das Rasieren mit dem Messer natürlich erleichtert.

Die Barthaare wirken geschmeidig und der Haut wird ein feiner Schutzfilm verliehen. Nun gleitet das Rasiermesser wie von selbst über die lästigen Barthaare und sorgt für eine glatte Haut, die sich sehr weich anfühlt.

Ein kleiner Nachteil an der Rasur mit Rasieröl ist die Tatsache, dass das Rasiermesser aufgrund des Öles nicht besonders griffig in der Hand liegt und ein öfteres Abwischen von Nöten ist. Da Rasieröl sehr flüssig ist, sollten Männer besonders sparsam damit umgehen und aufpassen, dass es nicht übermäßig heruntertropft.

Ein erfrischendes Peeling vorab

Oft stehen Männer nach der vermeintlich ausgiebigen Rasur vor dem Spiegel und stellen verärgert fest, dass noch immer einige lästige Bartstoppeln zu sehen sind. Um ein wirklich gründliches Rasurergebnis zu erzielen, könnte vorab zum Beispiel ein ordentliches Peeling gemacht werden, mit dem unter anderem eingewachsene Haare zum Vorschein kommen, die sich durch das Reiben aufstellen und dann problemlos entfernt werden können.

Auch lose Haare oder abgestorbene Hautschuppen lösen sich durch ein Peeling vor der Rasur perfekt ab, was für eine perfekte Basis sorgt. Peelings gibt es in den verschiedensten Varianten, wobei gerade Männer mit empfindlicher Haut zu speziellen hautverträglichen Produkte greifen sollten. Besonders hervorzuheben ist, dass Peelings das Hautbild sehr erfrischen und für einen echten Kick sorgen. Sie werden übrigens nur auf das angefeuchtete Gesicht aufgetragen und sanft einmassiert.

Schonende Reinigung mit Waschlotion

Bevor man zu Rasierschaum, Gel oder Öl greift, sollte das Gesicht gründlich gereinigt werden. Die Haut ist tagtäglich Schmutz, Wind und Staub ausgesetzt, was sich bei vielen Menschen anhand von Pickeln und Entzündungen zeigt. Vor allem im Gesicht sind Hautirritationen sofort zu erkennen, weshalb man mehrmals zu antibakteriellen Waschlotions zurückgreifen sollte, die die Poren öffnen und das Gesicht tief reinigen.

Gerade, wenn es an die Rasur geht, sollte das Gesicht vorab mit einer sanften Waschlotion gereinigt werden. Die Waschlotion sollte individuell nach Hauttyp und Verträglichkeit ausgewählt werden. Oftmals gibt es sogar spezielle Pre Shave Sets, in denen bereits eine gute Waschlotion enthalten ist, die dann auf die weiteren Produkte abgestimmt ist.

Die Anwendung einer Waschlotion ist kinderleicht. Ein wenig lauwarmes Wasser und eben eine gute Lotion sind ausreichend, um dem Gesicht die nötige Reinigung und Frische zu verpassen. Sanftes Einmassieren und Reiben bereitet die Haut perfekt auf die Rasur vor und sorgt für ein angenehmes Hautgefühl, auch noch während der Rasur.