Rasiergel

Rasiergel – besser als Rasierschaum?

Heutzutage sind die Regale mit Utensilien für die Rasur voll mit entsprechenden Produkten, darunter nicht mehr nur Rasiercreme oder Rasierseife. Darunter finden sich auch Rasierschaum und Rasiergel. Um die Frage nach der besseren Geeignetheit für sich selbst beantworten zu können, muss zunächst einmal geklärt werden, worum es sich bei Rasiergel überhaupt handelt.

Das verbirgt sich hinter der Bezeichnung: Rasiergel

Rasiergel gibt es bereits seit einiger Zeit auf dem Markt und es erfreut sich stetig steigender Beliebtheit. Man könnte sogar davon sprechen, dass Rasiergel dabei ist, dem Rasierschaum, welcher auf Platz Eins der Pre Shave Produkte steht, den Rang abzulaufen. Das Gel ist zumeist blau oder weiß. Es ist in 200 bis 400 Milliliter Flaschen zu erwerben und im Schnitt hält sich eine Flasche bei täglicher Rasur des Gesichtsbereichs etwa einen Monat oder auch länger.

Wann wird das Gel zum Rasieren verwendet?

Bei der Verwendung von Rasiergel sollte man sich jedoch bewusst sein, dass das Gel nicht sofort benutzt werden kann. Bevor man mit der entsprechenden Rasur beginnen kann, muss das Rasiergel mit Wasser auf der Gesichtshaut vermischt werden, so dass es schaumig wird. Erst zu diesem Zeitpunkt beginnt das Rasiergel, die Barthaare etwas aufzuweichen. Das Gel besitzt folglich eine festere Konsistenz als Rasierschaum.

Selbstverständlich hat dies eine praktische Konsequenz für die Verwendung. Dadurch, dass das Gel erst mit dem Kontakt mit Wasser zu Schaum wird, ist es frischer und beinhaltet zudem weniger Luft als Rasierschaum. Aufgrund dieser Eigenschaften ist Rasiergel besser zu dosieren und länger vorrätig in der einzelnen Dose. Außerdem fällt das Gel wesentlich später in sich zusammen, mit der Folge, dass man in der Lage ist, sich länger und dadurch gründlicher rasieren zu können. Es ist allerdings dadurch auch nicht für eine schnelle Rasur geeignet.

Wie wird Rasiergel verwendet?

Wenn Sie Rasiergel benutzen möchten, müssen Sie zunächst eine kleine Menge aus der Dose/Flasche in Ihre Hand geben. Dann haben Sie die Möglichkeit, das Gel auf zwei unterschiedliche Arten anzuwenden. Zum einen können Sie das Rasiergel in der Hand zu Schaum massieren um es dann auf die zu rasierende Partie aufzubringen. Zum anderen können Sie es gleich auf die zu rasierende Partie geben. Sie sollten jedoch in jedem Fall beachten, dass die Partie vor der Rasur mit warmen Wasser etwas angefeuchtet und gesäubert wird um Hautirritationen vorzubeugen.

Doch warum sollte man zum Rasiergel greifen? – Rasiergel und seine Vorteile

Ganz klar, das Rasiergel bringt folgenden Vorteil mit sich: Es ergibt sich aufgrund des Einmassierens in die Haut eine längere Einwirkzeit, so dass eine Rasur wesentlich komfortabler stattfinden kann. Die Barthaare werden etwas angeweicht, so dass die Rasur einfacher durchzuführen ist. Zudem hält das Gel länger vor, so dass eine sehr gründliche Rasur mit nur einer Anwendung des Gels möglich ist. Das Rasiergel ist optimal für Konturenbereiche geeignet. Aufgrund seiner transparenten Farbe können Sie die Stellen, die rasiert werden sollen, die ganze Zeit über im Blick behalten. Rasiergel bietet damit zu jeder Zeit eine klare Sicht sozusagen. Ein Rasierpinsel etc. wird zum Auftragen des Rasiergels ebenfalls nicht benötigt, es ist sehr einfach in seiner Handhabung.

Rasiergel & Nachteile

Sein Vorteil kann zugleich jedoch auch als Nachteil gesehen werden, denn eine Rasur dauert mit Rasiergel länger, da man das Gel erst aufschäumen und einmassieren muss. Weitere Nachteile weist die Verwendung von Rasiergel nicht auf. Bei größeren Gesichtspartien könnte eine Verwendung von Rasierseife oder Rasierschaum eine bessere Wahl darstellen, da das Gel die Haare zwar anweicht, allerdings nicht so sehr wie die anderen Produkte. Bei Konturen macht dies nichts, aber bei einer größeren Fläche könnte die Rasur somit etwas unfreundlicher und schmerzhafter sein. Zudem sollte man nicht zu sehr über sein Gesicht massieren, denn anderenfalls ist die Schaumbildung so groß, dass von „klarer Sicht“ nicht mehr gesprochen werden kann.

Worauf Sie beim Kauf eines Rasiergels achten sollten

Die Frage nach dem richtigen Rasiergel ist nicht einfach zu beantworten. Es handelt sich vielmehr um eine Geschmacksfrage und um eine Frage der eigenen Haut. Liegt ein besonders sensibler Hauttyp vor, sollten auf entsprechend spezielle Rasiergels zurückgegriffen werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine männliche oder eine weibliche Rasur handelt. Außerdem weisen einige Rasiergels auch die unterschiedlichsten Duftnoten auf – je nachdem, was und ob man diesen Bestandteil mag. Tatsächlich gibt es vom Preis her kaum einen Unterschied zum Rasierschaum.

Grundsätzlich beträgt die Preisspanne etwa 2 bis 5 Euro. Bei besonders hochwertigen Produkten werden sowohl die Hautpflege als auch die Feuchtigkeitspflege der Haut mit einbezogen und befriedigt. Hinzu kommt oftmals ein besonders angenehmer Duft. Bei den billigeren Produkten ist dieser zumeist nicht so angenehm, allerdings ist die Pflege der Haut trotzdem ausreichend. Es gibt für spezielle Partien der Haut auch spezielle Gels, beispielsweise für das Gesicht oder für den Intimbereich.

Wenn Sie ein für Sie passendes Produkt suchen, sollten Sie darauf achten, dass das entsprechende Gel eine kühlende und zugleich eine antibakterielle Wirkung hat. Auf diese Weise beugt es Pickelbildung vor. Ein kühlender Effekt wird stets als sehr angenehm empfunden. Extrakte wie Eukalyptus oder auch Minze ermöglichen diesen. Mit ihrer Hilfe wird eine frische und gut riechende Rasur garantiert. Zuletzt sollten Sie auf die Größe der Dose achten. Rasiergel gibt es in 200 bis 400 Milliliter Flaschen. Je größer die Dose ist, desto niedriger ist ihr Preis im Verhältnis zu einer kleineren Dose. Findet eine tägliche Rasur statt, sollte man folglich zu der größeren Dose greifen, da man auf längere Sicht günstiger dabei wegkommt.


Secured By miniOrange