11 French Fork - Rasurguru

French Fork

French Fork Ratgeber

Das macht den French Fork so einzigartig

Nachdem der Vollbart in der Gesellschaft lange Zeit verpönt war, hat er sich inzwischen zu einem unumgänglichen Trend für den Mann gemausert. Verschiedene Studien haben sogar ergeben, dass Männer mit Bart sympathischer und intelligenter wirken.

Eine beliebte Bart Form ist der French Fork. Dieser Barttyp ist eine spezielle Variante des Vollbarts. In seinem Aussehen ähnelt er einem klassischen Vollbart, er ist dabei aber zusätzlich in zwei Teile gespalten. Dieses Meisterwerk zeichnet sich durch die Zweiteilung mit seiner Einzigartigkeit aus.

Einer der berühmtesten Träger ist Johnny Depp, der im Film Fluch der Karibik einen French Fork trägt. Ebenfalls hat schon Brad Pitt, mit seinem French Fork, den Vollbart vor über 10 Jahren wieder salonfähig gemacht.

Wem passt dieser Bart

Die Fülle des French Fork sollte auf die Gesichtsform des Mannes abgestimmt werden. Auf der einen Seite wirkt dieser Bartstyle durch seine Fülle bei kleinen schmächtigen Männern schnell zu dominant. Ebenso sollte bedacht werden, dass der Kopf schnell zu riesig wirken kann, falls dieser schon recht groß ist.

Auf der anderen Seite verlängert der Bart das Gesicht optisch, was einem rundlichen oder einem eckigen Gesicht sehr schmeichelt. Desweiteren ist der French Fork nur für Männer geeignet, die einen guten Bartwuchs haben. Manchen Männern liegt es schlicht weg nicht in den Genen, dass sie sich einen richtigen Bart stehen lassen können.

Der French Fork wirkt leider nur gut, wenn Mann einen vollen Bartwuchs hat. Desweiteren sollte das Gesamtbild des Kopfes beachtet werden. Der Bart sollte auf die Länge des Haupthaares abgestimmt sein, anderen falls kann Mann schnell ungepflegt wirken. Ebenso besteht die Gefahr, dass der Bart im Gesamtauftritt seine Wirkung verliert.

Ob man als Mann einen Bart trägt oder nicht macht oft einen enormen Unterschied auf die äußere Wahrnehmung von anderen Personen. Männer mit einem Bart wirken anders bei ihrem Auftritt, was sowohl im Beruf aber auch im Alltag von Vorteil sein kann. Der Bart verleiht dem Mann mehr Männlichkeit und gibt dem Träger eine geheimnisvolle Aura. Es kann vor allem sehr jung wirkenden Männern helfen, reifer und älter zu wirken, sodass man im Beruf eher als Autoritätsperson angesehen wird.

So lässt man sich den French Fork wachsen

Für den ersten Schritt ist es am wichtigsten die Rasur komplett einzustellen. Nach einigen Tagen tritt dabei ein unangenehmer Juckreiz aus. Aus diesem Grund würden viele Männer am liebsten direkt wieder zum Rasierer greifen. Mit dem Verwenden einer Bart-Bürste kann der Juckreiz jedoch unterbunden werden.

Je nach gewünschter Länge des French Fork und ist ein bisschen Geduld von geboten. Es wird vermutlich 4 – 5 Wochen dauern bis der Bart eine passende Länge erreicht hat. Sobald ein Vollbart vorhanden ist, kann dieser in die Form des French Fork gebracht werden. Die Haare werden dazu mit einem Bart-Trimmer in zwei Teile geteilt. Für diesen Prozess kann auch eine Bart-Schere verwendet werden.

Die Haare unter dem Kinn werden demnach entsprechend gestutzt. Wie intensiv die Teilung der Haare erfolgt ist dabei Geschmackssache. Desweiteren bietet das Formen der Haare unzählige Möglichkeiten, dadurch ist der French Fork sehr vielfältig. Es ist jedoch zu beachten, dass der Bart unbedingt symmetrisch aussieht. Nur so wirkt er gepflegt und erhält die gewünschte Wirkung. Wer sich noch unsicher mit dem Umgang eines Bart-Trimmers oder einer Bart-Schere ist, kann auch die Hilfe eines Barbiers in Anspruch nehmen.

Diese Produkte sollte man für die Pflege verwenden

Durch sein besonderes Aussehen benötigt der French Fork viel Pflege. Er muss vor allem regelmäßig getrimmt werden, damit er die Form behält und nicht verwächst. Wichtig ist ein passender Bart-Trimmer, der simple in der Anwendung ist und gut in der Hand liegt. Ebenfalls soll der Bart auch gepflegt aussehen, dafür ist das Verwenden einer Bart-Bürste hilfreich.

Durch die Massagefunktion der Bart-Bürste wird die Talgproduktion angekurbelt und die Barthaare werden weich und geschmeidig. Wichtig dabei ist, dass die Bürste regelmäßig gesäubert wird, ansonsten setzen sich Schmutz und Bakterien ab. Ebenso ist das Verwenden eines speziellen Bart-Shampoos erforderlich, so wird auch der Glanz der Haare beibehalten.

Für das Waschen sollte kein übliches Duschgel o.ä. verwendet werden, da die Barthaare sehr empfindlich sind. Das Waschen des Barts sollte dabei täglich stattfinden. Damit die Haare sanft getrocknet werden, den Bart mit einem Handtuch trocken tupfen. Als Ergänzung zu den genannten Hilfsmitteln kann ein Bart-Öl verwendet werden. Es spendet dem Bart viel Feuchtigkeit, sodass die Haare einen besseren Glanz versprühen. Die Beste Wirkung erzielt das Bart-Öl, wenn es direkt nach dem Waschen verwendet wird.

Fazit: Der Bart mit dem gewissen Extra

Der French Fork überzeugt mit seiner Einzigartigkeit und gibt jedem Mann eine besondere Aura. Wie jeder Vollbart benötigt auch der French Fork viel Zuwendung, sodass es nicht einfach ist ihn zu pflegen. Da er jedoch in einem gepflegten Zustand die Attraktivität steigert, lohnt sich der Aufwand. Für diejenigen, die noch sehr unerfahren in Sachen Bart tragen ist, empfiehlt sich eine professionelle Beratung.